Wie in der letzten Saison wird eine Doppelrunde gespielt. Foto/Grafik: Jens Bartels

Salzgitter. Nach der heutigen Ligentagung wurden die Spieltermine der Regionalliga Nord für die Saison 2022/2023 festgelegt. Genau wie in der Spielzeit zuvor wird eine Doppelrunde gespielt. So resultieren bei acht teilnehmenden Mannschaften insgesamt 28 Spieltage, die von Mitte Oktober bis Anfang März ausgespielt werden.

Testspiele gegen die Harzer Falken

Am 24. und 25. September nehmen die TAG Salzgitter Icefighters an einem Turnier in Sande teil. Am 02. Oktober in Braunlage und am 07. Oktober in Salzgitter bestreiten die Stahlstädter jeweils ein Testspiel gegen Ligakonkurrent und Titelverteidiger Harzer Falken.

Radek Vit, Thomas Pape und Sponsor Jörg Leskien vom Premio Reifen- und Autoservice (v.l.n.r.). Foto: Verein/Grafik: Jens Bartels

Salzgitter/Hannover. Mit Thomas Pape vermelden die TAG Salzgitter Icefighters den nächsten Neuzugang. Der 38-Jährige blickt auf mehr als ein Jahrzehnt Oberliga-Erfahrung bei den Wedemark und den Hannover Scorpions, sowie den Hannover Indians zurück. Am Montag wurde der Vertrag in Gegenwart von Icefighters- und Indians-Sponsor Jörg Leskien vom Premio Reifen- und Autoservice und Cheftrainer Radek Vit fixiert.

Pape spielte schon einmal in Salzgitter

Der in Goslar geborene Stürmer begann seine Karriere beim damaligen Braunlager SC/Harz und spielte in den Saisons 2006/2007 und 2007/2008 schon einmal am Salzgittersee, als der Verein noch EHC Salzgitter 05 hieß. Nach der Rückkehr an den Wurmberg mit Zwischenstation in Langenhagen, blieb der Linksschütze in den letzten zehn Jahren der Landeshauptstadt treu und absolvierte die vergangenen vier Spielzeiten bei den Indians.

„Thomas soll die Mannschaft führen“

„Ich freue mich sehr über unseren Neuzugang Thomas Pape. Thomas hat die letzten zwölf Jahre in der Oberliga bei den beiden Vereinen aus Hannover verbracht. Dadurch bringt er immense Erfahrung mit. Das hat unserer Mannschaft ein bisschen gefehlt und das wird vor allem den jungen Spielern in ihrer Entwicklung helfen. Thomas hat einen positiven Charakter und soll das Team führen. Er ist körperlich absolut top fit und hat richtig Lust mit unserer jungen Truppe in der Regionalliga anzugreifen und erfolgreich zu sein. Thomas ist ein harter Arbeiter auf dem Eis, allerdings kann er mit den richtigen Mitspielern auch scoren. Für mich ist es eine Ehre solch einen Spieler im Team zu haben und ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit“, zeigt sich Vit begeistert über den Transfer.

Mehr News

Der neue Spieler sollte sich ursprünglich schon im letzten Jahr den Salzgitteranern anschließen. Foto: privat/Grafik: Jens Bartels

Salzgitter/Wolfsburg. Ein weiterer Spieler aus dem Nachwuchs des Erstligisten Grizzlys Wolfsburg schließt sich den TAG Salzgitter Icefighters an. Der 20-jährige Lukas Kleineidam stand bereits im letzten Jahr auf dem Zettel des Trainerduos Radek Vit und Sascha Pelikan.

„Kann eine gute Rolle in der Verteidigung spielen“

Der gebürtige Peiner durchlief diverse Nachwuchsmannschaften der Young Grizzlys und spielte die letzten drei Saisons in der DNL U20 3. „Mit Lukas Kleineidam hatten wir uns bereits im letzten Jahr unterhalten. Aufgrund von beruflichen Verpflichtungen hat es mit einem Engagement bei uns leider nicht funktioniert. Umso erfreulicher ist das Zustandekommen für diese Spielzeit. Lukas ist sicher und abgeklärt an der Scheibe, körperlich groß gewachsen und kann einen guten Pass spielen. Er wird zwar nach dem Jahr Pause, wobei er zwischendurch immer wieder trainiert hat, erstmal seine Zeit brauchen um im Herrenbereich anzukommen. Ich denke aber, dass er die Umstellung gut und schnell meistern wird und dann kann er in unserer Mannschaft eine gute Rolle in der Verteidigung spielen. Ich freue mich auf die Saison mit Lukas“, so Vit.

Mehr News

Tomas Čermák ist der neue Hoffnungsträger am Salzgittersee. Foto: privat/Grafik: Jens Bartels

Salzgitter. Mit Tomas Čermák stellen die TAG Salzgitter Icefighters den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit vor. Nach dem Abgang von Martin Záhora galt es, einen adäquaten Ersatz für den tschechischen Knipser zu finden. Diese Lücke soll nun dessen Landsmann füllen.

Hoffnung liegt auf Čermák

Für die Puckjäger vom Salzgittersee war es eine bittere Botschaft als der Stürmer mit der Nummer 26, der sich im Jahr 2019 dem Team anschloss, seinen beruflich bedingten Weggang kommunizierte. Fortan galt es diese Personalie zu ersetzen. Keine leichte Aufgabe angesichts der Tatsache, dass Záhora bereits in seiner ersten Regionalligasaison zum Top-Scorer der Liga avancierte. Bei Tomas Čermák liegt nun die Hoffnung auf ähnliche Resultate.

Auf dem Papier ebenbürtig mit Záhora

Der erst 20-jährige Linksschütze wirkt auf dem Papier ähnlich stark als der heute 28-jährige Martin Záhora. Neben diversen Jugendnationalmannschaftseinsätzen spielte er bereits mehrfach auch in der zweiten tschechischen Liga und kam in der abgelaufenen Spielzeit in der dritthöchsten Spielklasse des Landes auf 29 Punkte in 17 Partien.

„Tomas hat eine schwere Aufgabe“

„Tomas hat die schwere Aufgabe den Martin zu ersetzen. Er war letzte Saison bei uns im Probetraining und hatte einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er war laufstark, technisch versiert mit einem guten Abschluss und zeigte eine gute Spielübersicht. Er wird mit seinen jungen Jahren vielleicht die eine oder andere Leistungsschwankung durchleben, aber er bekommt die nötige Zeit für die richtige Reife im Team. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Tomas und heißen ihn in Salzgitter willkommen“, freut sich Coach Vit auf die neue Personalie.

Mehr News

Lucas Engel geht in seine insgesamt dritte Spielzeit für die Icefighters. Fotos/Grafik: Jens Bartels

Salzgitter. Lucas Engel, der sich vor der abgelaufenen Saison bereits zum dritten Mal den TAG Salzgitter Icefighters anschloss, bleibt dem Team von Radek Vit und Sascha Pelikan weiterhin erhalten.

„Wichtiger Bestandteil im Unterzahlspiel“

Auch den Spieler mit der Nummer 93, der sich im Jahr zuvor in das Abenteuer Oberliga wagte und anschließend an den Salzgittersee zurückkehrte, erwischte das Verletzungspech gerade in der wichtigsten Phase der Spielzeit. „Lucas kam nach seinem Engagement in der Oberliga bei Herford zurück nach Salzgitter. Er konnte zwar in der Oberliga Nord auf einem höheren Niveau trainieren, jedoch merkte man ihm die begrenzte Spielzeit an. Er musste wieder in Rhythmus kommen und sich wieder ins Team spielen. Der Vorteil bei Lucas ist seine Lernbereitschaft und der Ehrgeiz. Er hat sich im Laufe der Saison gesteigert und ist besonders im Unterzahlspiel ein wichtiger Bestandteil des Teams geworden. Leider hat er sich vor den Playoffs eine Schulterverletzung zugezogen und musste die letzte Phase der Saison von zu Hause aus miterleben. Nun ist er wieder voll auskuriert und wird unsere Mannschaft in der neuen Saison weiter unterstützen. Ich freue mich auf eine weitere Saison mit Lucas“, kommentiert Vit den Verbleib des Spielers.

Mehr News

Pascal Frey stellte nach seiner Verletzung seine Fähigkeiten unter Beweis. Fotos/Grafik: Jens Bartels

Salzgitter. Pascal Frey verlängert seinen Vertrag bei den TAG Salzgitter Icefighters und bestreitet damit seine dritte Spielzeit für das Team von Radek Vit und Sascha Pelikan.

„Hat uns überzeugt“

Frey sollte sich bewähren, verpasste aus gesundheitlichen Gründen jedoch einen Teil der ersten Saisonhälfte. Dennoch konnte der Verteidiger, der 2019 von den Young Grizzlys Wolfsburg in die Stahlstadt wechselte, das Trainer-Duo nach seiner Rückkehr überzeugen. „Pascal sollte uns Trainern letzte Saison zeigen, ob ihm eine weitere Entwicklung gelingen kann oder wir uns vielleicht am Saisonende trennen müssen. Er wollte es uns zeigen und hatte sich viel vorgenommen. Leider haben ihn dann in der ersten Saisonhälfte Verletzungen und Corona außer Gefecht gesetzt. Als er dann wieder gesund war, hat er sich reingehängt und sich Schritt für Schritt in das Team zurück gekämpft. Seine Einstellungen und der Ehrgeiz sich zu verbessern, haben uns überzeugt und wir freuen uns auf eine weitere Saison mit Pascal“, so Cheftrainer Radek Vit.

Mehr News

Löwing übernahm im Laufe der Saison die Kapitänsrolle. Fotos/Grafik: Jens Bartels

Salzgitter. Mit Roman Löwing verlängert auch der aktuelle Kapitän der TAG Salzgitter Icefighters seinen Vertrag. Der Verteidiger wechselte vor der abgelaufenen Spielzeit vom Ligakonkurrenten Harzer Falken an den Salzgittersee.

„Wertvoll für unser Team“

Dort übernahm der 26-Jährige sofort eine tragende Rolle in der Verteidigung: „Roman hat letzte Saison in der Defensive Struktur reingebracht und in Drucksituationen für sehr viel Ruhe im Spiel unserer Mannschaft gesorgt. Er hatte immer wieder gute Tipps für seine jungen Mitspieler, die dadurch sehr viel lernen konnten. Roman ist zwar körperlich nicht der größte Verteidiger, aber unheimlich clever und abgezockt im Zweikampfverhalten. Diese Attribute und sein mannschaftsdienliches Denken machen ihn so wertvoll für unser Team. Deshalb freue ich mich auf eine weitere Saison mit Roman“, sagt Cheftrainer und Sportlicher Leiter Radek Vit.

Mehr News

Jannis Bahr geht am Salzgittersee in die dritte Spielzeit. Fotos/Grafik: Jens Bartels

Salzgitter. Mit Jannis Bahr verlängert ein weiterer Spieler bei den TAG Salzgitter Icefighters, der im Laufe der Spielzeit seine Position gewechselt und auch unter Verletzungspech gelitten hat.

„Top-Leistungen in der Verteidigung“

Auch Bahr tat sich in dem schweren Saisonstart des Teams von Radek Vit und Sascha Pelikan ein wenig schwer, fand nach der Positionsumstellung aber wieder zu seiner Stärke. „Jannis hat letztes Jahr auf der Stürmer-Position begonnen und als Verteidiger abgeschlossen. Sascha und ich haben uns lange Gedanken gemacht, wie wir aus Jannis die beste Leistung rausholen. Anfangs der Saison lief es bei der Mannschaft nicht gut und Jannis tat sich schwer, sein Potenzial voll zu entfalten. Nach der Umstellung auf die Verteidiger-Position, hat er gemeinsam mit Roman Löwing ein super Verteidigerpaar gebildet. Hier hat er Top-Leistungen abgeliefert und gerade im Aufbauspiel eine sehr starke Performance gezeigt. Leider hat ihn seine Verletzung kurz vor den Playoffs ausgebremst, hier hat er uns gefehlt. Jetzt ist Jannis wieder voll genesen und ich freue mich auf eine weitere Saison mit ihm“, so Vit zur Personalie.

Mehr News

Felix Siglreithmaier hat die Umstellung vom Nachwuchs zu den Herren schnell hinbekommen. Fotos/Grafik: Jens Bartels

Salzgitter. Mit Felix Siglreithmaier bleibt ein weiterer Spieler, der zur letzten Spielzeit von den Young Grizzlys Wolfsburg an den Salzgittersee kam, den TAG Salzgitter Icefighters treu.

„Konstante Leistung im ersten Jahr“

Der heute 20-jährige Verteidiger hat sich im Herrenbereich schnell eingefunden. „Felix hat sehr gut begonnen und die Umstellung vom Nachwuchs in den Herrenbereich schnell hinbekommen. Er hatte für das erste Jahr eine konstante Leistung gezeigt und sich seine Einsätze verdient. Felix muss vor allem an der Spieleröffnung arbeiten. Hier muss die Passqualität und das einfache Spiel verbessert werden. Da Felix sehr ehrgeizig ist, wird er das in der zweiten Saison hinbekommen, da bin ich mir sicher. Deshalb freue ich mich auf eine weitere Saison mit ihm“, kommentiert Icefighters Coach Radek Vit die Vertragsverlängerung.

Mehr News

Tobias Kreismer startete mit einer Verletzung in die Saison. Grafik: Jens Bartels/Fotos: privat

Salzgitter. Tobias Kreismer verlängert seinen Vertrag bei den TAG Salzgitter Icefighters und geht damit in seine zweite Spielzeit am Salzgittersee. Der Spieler der sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung auflaufen kann, spielte verletzungsbedingt nur eine halbe Saison.

„In jedem Spiel eine kleine Steigerung“

Der heute 22-Jährige kam von den Young Grizzlys Wolfsburg in die Stahlstadt und startete die Vorbereitung in der Defensive. Es folgte eine langwierige Verletzung nach der er – personell bedingt – in den Angriff wechselte. „Tobias kann auf der Verteidiger- sowie auf der Stürmer-Position spielen. In der Vorbereitung hatte er als Verteidiger begonnen und seine Sache gut gemacht. Leider hat er sich in Duisburg schwerer verletzt und ist die halbe Saison ausgefallen. Tobias hat sich in der Reha gut erholt und sehr gut vorbereitet. Der Anschluss auf dem Eis ist dann Recht schnell gelungen. Da wir zu dieser Zeit ein bisschen Probleme im Sturm hatten, haben wir ihn als Stürmer eingesetzt. Hier hat man mit jedem Spiel eine kleine Steigerung gesehen und das sollte sich in der neuen Saison fortsetzen. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr mit Tobias“, so Coach Radek Vit zu der Personalie.

Mehr News