Icefighters Nordhorn

Wenn die TAG Salzgitter Icefighters am Sonntag um 18 Uhr den Hamburger SV empfangen geht es um wichtige Punkte, denn die Hanseaten haben sich aktuell vier Zähler Vorsprung auf die viertplatzierten Stahlstädter erarbeitet.

“Besser und konzentrierter auftreten”

Der erste Saisonauftritt an der Elbe endete mit einem klaren 5:2-Sieg für die Salzgitteraner, doch Hamburg hat sich gefangen, gewann zuletzt drei Spiele in Folge, unter anderem auch gegen Ligaprimus Sande. Die Gastgeber hingegen blicken auf zwei vermeidbare Niederlagen zurück. Das weiß auch der Übungsleiter der Icefighters. “Einmal haben wir sie schon geschlagen, wissen aber dass es eine gute Mannschaft ist und wir wesentllich besser und konzentrierter auftreten müssen, als zuletzt gegen Adendorf. Wir können es schaffen, aber wir müssen unsere Aufgaben erledigen. Ich gehe da auch von aus, denn wir haben eine gute Trainingswoche hinter uns und ich hoffe dass die Jungs aus den Fehlern gelernt haben. Wir schauen auch nochmal auf die Videoanalyse und sind guter Dinge, dass wir drei Punkte holen können”, sagte Icefighters-Coach Radek Vit im Vorfeld der Partie.

Drei Ausfälle

Personell muss man am Salzgittersee auf den verletzten Delf Sinnecker verzichten, Viktors Ponatovskis ist beruflich verhindert und Christian Pelikan befindet sich nach seiner langen Ausfallzeit noch im Aufbautraining.