Im Sturm momentan kaum zu stoppen: Der Tscheche Martin Záhora. Foto: Jens Bartels

Salzgitter. Bei dem sensationellen Doppelsieg zum Auftakt der Meisterrunde in der Regionalliga Nord erzielte Martin Záhora, Stürmer der TAG Salzgitter Icefighters, fünf Tore und drei Assists und setzte sich damit an die Spitze der Scorerliste. Für uns ein Anlass, mit dem Spieler ein kurzes Interview zu führen.

Martin, du bist nun aktuell Topscorer der Liga, ist dir das persönlich wichtig und ist es eine besondere Motivation für dich?

„Auf der einen Seite freut es mich sehr, so weit oben in der Statistik zu stehen, allerdings weiß ich auch, dass ich es ohne meine Mitspieler nicht so weit nach oben geschafft hätte. Alle meine Mitspieler in der Mannschaft tun alles für den gemeinsamen Erfolg. Da sind meine persönlichen Punkte relativ zweitrangig.“

Wie zufrieden bist du bisher mit deiner Leistung, seit dem du für die Icefighters spielst?

„Wenn ich jetzt sage, dass ich zu hundert Prozent zufrieden bin, würde ich ein bisschen lügen, denn meine Leistung kann hier und da noch optimiert werden. Ich versuche mit meinem Spiel unsere Sturmreihe und das Team besser und erfolgreicher zu machen.“

Wie siehst du die Chancen der Icefighters in der Meisterrunde?

„Wir haben sechs Punkte am Wochenende geholt und damit den ersten wichtigen Schritt gemacht. Wir dürfen uns jetzt allerdings nicht ausruhen und denken dass es in den nächsten Spielen von alleine läuft. Wir haben noch acht Spiele vor der Brust und wollen unbedingt in die Playoffs. Im Training müssen wir weiterhin Vollgas geben und dringend unser Powerplay verbessern, denn hier haben wir Nachholbedarf. Großes Lob auch an unseren Dennis Korff, er hatte uns in wichtigen Momenten den Rücken frei gehalten und einen großen Anteil an den beiden Siegen. Ich weiß das jeder im Team hundert Prozent gibt damit wir Erfolg haben.“

Mehr lesen