Icefighters Adendorf

Adendorf hat momentan keinen Grund zum Feiern. Foto: Jens Bartels

Adendorf/Salzgitter. Nachdem der EC Nordhorn vor knapp zwei Wochen aufgrund von Problemen an der Dachkonstruktion der Eishalle vermeldete, sehr wahrscheinlich nicht am Ligabetrieb teilnehmen zu können, erwischte es nun auch den Adendorfer EC. Auch in der Spielstätte der Heidschnucken, dem Walter-Maack Eisstadion, wurden Mängel entdeckt. Dort ist die Kühlanlage defekt, hieß es am Dienstag auf der Facebook-Seite des AEC. So treffen die TAG Salzgitter Icefighters möglicherweise nur auf sechs Gegner in der Regionalliga Nord.

Gesamte Spielzeit in Gefahr

Dieser beruft sich auf eine Mitteilung der Gemeinde, in der es heißt, dass sich die Eröffnung der Eishalle aufgrund eines technischen Defektes verzögern wird. So könne der Betrieb der Halle frühestens im November beginnen, berichtet die „Landeszeitung“ in ihrer heutigen Ausgabe und zitiert dabei die Aussage von Bürgermeister Thomas Maack, der gegenüber dem Blatt betont, dass der Gutachter die Lage so einschätze. So wurden in den Verdichtern der Kühlanlage Stoffe gefunden, die dort nicht hingehören, heißt es weiter – die Ursache sei noch unklar. Auch die Schadenshöhe könne noch nicht beziffert werden, die „Landeszeitung“ spekuliert in ihrem Artikel bis zu einem mittleren sechstelligen Euro-Bereich. Finn Sonntag, Geschäftsführer des AEC, zeigt sich gegenüber der Zeitung geschockt und hilflos, sagt weiter, dass die gesamte Spielzeit in Gefahr sei, sofern das Problem bis Ende November nicht behoben wäre. Einzig positiv: Ligenleiter Götz Neumann soll den Adendorfern signalisiert haben, dass eine Teilnahme an der Regionalliga-Saison 2020/2021 selbst bei einem Komplettausfall dieser Spielzeit nichts im Wege stehen würde.

„So sollte das eigentlich nicht sein!“

Damit startet die Regionalliga Nord nach aktuellem Stand der Dinge mit nur sieben statt der ursprünglich neun gemeldeten Mannschaften. „Sowas kann wahrscheinlich nur in Deutschland passieren! Selbst die kleineren und wirtschaftlich schwächeren Staaten haben inzwischen bessere Eishallen. Dort gibt es diesbezüglich eine bessere Infrastruktur und das sollte so eigentlich nicht sein – und ich bin in einigen Ländern rumgekommen!“, kommentiert Radek Vit, Cheftrainer und Sportlicher Leiter der Icefighters, die Situation.

Mehr lesen