Justin Spenke lief drei Jahre lang für die Icefighters auf. Foto: Jens Bartels

Salzgitter. Eine traurige Nachricht erreicht die TAG Salzgitter Icefighters knapp vier Wochen vor Beginn der Regionalliga Nord. Justin Spenke, Kapitän und Leistungsträger des Teams, verlässt die Stahlstädter aus beruflichen und familiären Gründen.

„Hinterlässt auf und neben dem Eis eine Lücke“

Spenke wechselte zur Saison 2017/2018 aus der Oberliga an den Salzgittersee. Der gebürtige Salzgitteraner durchlief diverse Jugendteams seiner Heimatstadt und ging anschließen für vier Spielzeiten für die Hannover und die Wedemark Scorpions auf Puckjagd. In Salzgitter spielte der gelernte Verteidiger zuletzt auf der Stürmerposition und entwickelte sich schnell zu einem der wichtigsten Leistungsträger der Mannschaft. Der heute 30-Jährige zeigte seine Fähigkeiten auch stets abseits des Eises und wurde nach nur einem Jahr von Cheftrainer Radek Vit zum Teamkapitän ernannt. Damit fehlt der Rechtsschütze in Zukunft gleich in zweierlei Hinsicht. „Das ist natürlich sehr bedauerlich für uns, aber ich kann seine Entscheidung verstehen“, reagierte der Coach auf die Nachricht und fügte hinzu: „Wenn man eine Möglichkeit hat beruflich im Leben voranzukommen, dann sollte man die auch nutzen. Ich kann das absolut nachvollziehen. Bei uns hinterlässt er natürlich sowohl auf, als auch neben dem Eis eine Lücke!“

Nachfolger noch unklar

Wer die Nummer 89 in Zukunft als Kapitän ersetzen wird, steht noch nicht fest. „Die Nachricht ist noch frisch, da muss ich mir erstmal Gedanken drüber machen. Dafür muss nicht nur die sportliche Leistung passen, sondern auch das Drumherum neben dem Eis“, betonte der Übungsleiter.

„Muss mich schweren Herzens verabschieden“

Für Spenke selbst war es keine leichte Entscheidung.

„Nach drei Jahren muss ich mich schweren Herzens aus Salzgitter verabschieden. Familie und berufliche Dinge lassen eine weitere Saison leider nicht zu. Ich möchte mich auf diesem Wege für die schöne Zeit und die tolle Unterstützung bei meiner Familie, dem Team, den Trainern, Betreuern, ehrenamtlichen Helfern, dem Vorstand, den Sponsoren und euch Fans bedanken! Ohne euch wäre das Eishockey in Salzgitter so nicht möglich! Ich wünsche euch für die Zukunft alles Gute!
Eure #89“

Mehr lesen