News im Detail

Traum vom Finale geplatzt – deutliche Niederlage im entscheidenden Spiel

26.02.2018 17:42:02

Es war eine enge und umkämpfte Halbfinal-Serie. Hier trifft Bremens Marc Meinhardt im vierten Spiel zum 7:2 Sieg. (Foto: AB Blickfang)

Wieder einmal war im Halbfinale Endstation. Für die TAG Salzgitter Icefighters war die 2:7 (1:5, 1:0, 0:2) Niederlage am Sonntagabend das letzte Spiel für diese Saison.

Mit diesem Sieg entschieden die Weserstars Bremen die Halbfinalserie mit 3:1 für sich, und mussten hierfür nicht einmal ihre beste Leistung abrufen.
Zwar hatten sich die Gastgeber zunächst darauf besonnen ihr Glück im Spiel nach vorn zu suchen, allerdings hat der Favorit dies früh registriert und sich entsprechend darauf eingestellt. Von daher war es nicht verwunderlich, dass nach nur fünf Minuten bereits die Weichen für das Ausscheiden gestellt waren. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Bremer bereits mit 0:2 vorn (4./5. Minute).

Weitere Bemühungen waren geprägt von Unsicherheit und fehlender Koordination.
Im Zusammenspiel mit diversen Strafen fielen die Tore in Unterzahl (0:3, 14.) sowie in eigener Überzahl (0:4, 17.) nach Belieben für die Gäste. Dem 0:5 (19.) konnte nur Yannick Meve vor der ersten Pause noch etwas entgegensetzen. Die Niederlage war zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits schon relativ sicher.

Im zweiten Abschnitt war ein leichtes Übergewicht zugunsten der Salzgitteraner zu verzeichnen, was angesichts des komfortablen Vorsprunges der Weserstars aber vielmehr auf einer zurückhaltenden Spielweise derer zu münzen war.
Neben einigen Strafzeiten war der Anschlusstreffer durch Nils Blankschyn (28.) bereits der einzige Höhepunkt in diesem Drittel.

Die letzten 20 Minuten, soviel war den meisten der rund 300 Zuschauern klar, würden vermutlich nicht den erhofften Leistungsschub bringen, den die Stahlstädter benötigt hätten um diese Partie noch zu drehen. Bisher ließen die Icefighters nahezu die ganze Spieldauer ihren Willen missen, der noch eine Woche zuvor beim Sieg und auch in den knappen Niederlagen in Bremen sichtbar war. Kurz nach dem Wiederanpfiff fiel dann der Treffer der wohl auch den letzten Funken in der Hoffnung der Mannen von Radek Vit erlöschen ließ (42.), denn um noch vier Tore aufzuholen fehlte an diesem Abend so ziemlich alles.
Sinnbildlich für die heutige Unterlegenheit das abschließende Tor kurz vor dem Spielende (56.), welches erneut in Bremer Unterzahl fiel.

Mit diesem Ergebnis verabschiedeten sich die Icefighters aus der diesjährigen Regionalliga und werden im Herbst einen neuen Anlauf starten um das Finale zu erreichen.

Den Weserstars Bremen wünscht das Team der Icefighters viel Erfolg im Finale.

Salzgitter verabschiedete sich mit: Lhotska, Weikamp – Aust, Spenke, Bannach, Pontanovskis, Doroshko – Meve, Bippus, Pelikan, Borysov, Blankschyn, Kopke, Lesko, Häufler, Pfaffinger, Schröder

Strafen: Salzgitter 14 + 30, Bremen 14

Zuschauer: 289

Zurück