News im Detail

Starkes Doppelwochenende für die TAG Salzgitter Icefighters

08.01.2018 19:37:12

Zum Unmut der Icefighters traf J. Höffgen vom HSV kurz vor Spielschluss zum Ausgleich (Foto W. Lange)

Mit zwei starken Leistungen in Pokal und Liga präsentierten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende. Im Nord/Ost-Pokal konnte in Adendorf ein 2:5 (1:0/0:2/1:3) Sieg gefeiert werden und in der Regionalliga-Partie beim HSV wurde erst nach Verlängerung mit 5:4 (0:1, 4:1, 2:1) verloren.

Mit einem kleinen Kader fuhren die Stahlstädter am Freitagabend in die Lüneburger Heide. Das erste Tor (12.) in der nichtigen Nord/Ost Pokal-Partie vor 722 Zuschauern erzielte der AEC in doppelter Überzahl im Nachschuss. Die größte Chance auf den Ausgleich vergab Icefighters-Spieler C. Schröder eine Sekunde vor Drittelende als er in bester Position vergabt.

In der 29. Spielminute traf dann C. Schröder trocken zum umjubelten Ausgleich und Offensiv-Verteidiger J. Spenke gelang wenig später in Überzahl der verdiente 2:1-Führungstreffer (36.). Mit dem Vorsprung ging es in die zweite Pause.

Das nächste Tor für die Icefighters erzielte N. Blankschyn in der 49. Spielminute per Alleingang, für die Vorentscheidung sorgte dann T. Lesko (52.) mit seinem Treffer. Kurz Zeit später ließ sich AEC Stürmer D. Böttger zu einer unschönen Aktion hinreißen als er den Icefighters-Kapitän C. Pelikan mit dem Schläger am Kopf traf. In der anschließenden Rangelei erhielten Spieler auf beiden Seiten diverse große Strafen. Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt hatten wurde wieder Eishockey gespielt. Kurz vor Spielende (58.) gelang dem AEC noch der Anschlusstreffer durch D. Dorion, den Schlusspunkt zum 5:2 markierte R. Friedrich (59.) in einer temporeichen Partie.

Am Sonntagabend mussten die Icefighters in die Hansestadt Hamburg reisen. Die personelle Situation sah etwas besser aus, die beiden Stürmer L. Geffers und D. Doroshko kehrten zurück ins Team.
Nachdem ersten Drittel führten die Icefighters durch zwei Überzahl-Tore von V. Ponatovskis (9.) und C. Schröder (18.) verdient mit 2:0.
Im zweiten Spielabschnitt wurde es turbulent, erst traf der HSV durch R. Richter zum Anschluss (26.). Stürmer D. Doroshko konnte zwei Minuten später (28.) erneut in Überzahl den alten Spielstand wieder herstellen. Der HSV wechselte daraufhin den Schlussmann. Die Aktion zweigte Wirkung, die Hansestädter konnten durch zwei Treffer von R. Richter und L. Haffke (31./36.) das Spiel egalisieren.

Den besseren Start in den letzten Spielabschnitt erwischten die Icefighters durch den erneuten Führungstreffer durch Y. Meve in 43. Spielminute. Bis kurz vor Spielschluss änderte sich nichts am Ergebnis. Ärgerlicherweise gelang dem HSV 52 Sekunden vor Schluss der Ausgleich, und in der anschließenden Verlängerung machten die Hansestädter die Niederlage in Überzahl nach knapp einer Minute perfekt als J. Behrens zum Siegtreffer traf.

Spielinfo:
Eishockey Nord/Ost-Pokal
TAG Salzgitter Icefighters – Adendorfer EC
Salzgitter spielte mit: Lhotska, Tschirner – Friedrich, Aust, Spenke, Bannach, Ponatovskis, Dalsch, Meve, Pelikan, Blankschyn, Kopke, Lesk, Häufler, Schröder

Strafen:
Adendorf 16 + (Spieldauer Folkert + Matchstrafe Böttger)
Salzgitter 8 + (Spieldauer Aust + Matchstrafe Tschirner)

Regionalliga-Nord
Hamburger SV – TAG Salzgitter Icefighters

Salzgitter spielte mit: Lhotska, Schoch – Dalsch, Geffers, Ponatovskis, Schröder, Meve, Pelikan, Blankschyn, Kopke, Lesko, Häufler, Doroshko, Spenke, Bannach

Strafen:
Hamburg: 14
Salzgitter 10 + 30

Zurück